Tipp der Woche 15: Flohsamen

Guten Tag liebe Kundinnen und Kunden,

diese Woche wollen wir ihnen zeigen was Sie mit Flohsamen alles machen können.

Die Flohsamen sind mehrer Pflanzenarten die zur Familie der Wegeriche zählen.

Einige europäische Arten und ihre Heilwirkung waren schon im frühen Altertum bekannt. Der berühmte Pharmakologe und Militärarzt Pedanios Dioskurides erwähnte den Flohsamen und seine Wirkung erstmals im 1. Jahrhundert in seinem Werk Materia Medica.

Heute finden vor allem der indische Flohsamen, Plantago Ovata und der Flohsamen-Wegerich Plantago afra oder auch Plantago psyllium genannt, Anwendung in Lebens- und Heilmitteln.

Die kleinen schwarzen Samen sind sehr Ballaststoffreich und quellen zusammen mit Wasser enorm auf und erreichen dabei das bis zu 40fache Volumen. Häufiger finden jedoch die Flohsamenschalen Verwendung.

In Lebensmitteln finden sie bei Backwaren als Binde- und Quellmittel Einsatz, in Fruchtsäften zur Schleimbildung oder auch als Sättigungsmittel in Getreideriegeln.

Hauptsächlich finden Flohsamenschalen als Heimmittel Anwendung. Die Europäische Arzneimittelagentur in London hat die Wirksamkeit und Sicherheit von Flohsamenschalen im Oktober 2006 bestätigt. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, die meisten liegen im Bereich des Magen-Darm-Traktes und sind u. a. Darmträgheit, Durchfall, Reizdarm, Hämorriden oder Analfissuren.

Es ist die hohe Quellkraft die sowohl bei Darmträgheit und Verstopfung als auch bei Durchfall hilft. Die Flosine- Schleimpolyaccharide in den Flohsamenschalen binden bei Durchfall das Überschüssige Wasser im Darm und erhöhen die Verweildauer des Wassers im Darm, der Stuhl wird fester und der Durchfall lässt nach. Im Umkehrschluss erhöht der aufgequollene Samen den Druck auf Darmwand und löst den Darmentleerungsreflex aus. Durch die Schleimbildung der Samen wird der Stuhl weicher und Gleitfähiger, dadurch unterstützt er auch die Heilung von Hämorriden oder Analfissuren, da der ganze Prozess leichter von statten geht.

Derzeit ist der Flohsamen zur Gewichtskontrolle oder Adipositasbehandlung in vieler Munde. Aufgrund der Quellwirkung im Magen soll er das Hungergefühl senken und den Magen vor Mahlzeiten füllen, so das weniger gegessen wird. Diese Wirkungen sind bislang noch nicht ausreichend belegt um hierfür eine Empfehlung aussprechen zu können.

Daher bezieht sich unsere Dosierempfehlung auf die oben genannten Magen-Darm-Probleme:

  • Flohsamen:  10-40 g / Tag mit viel Flüssigkeit Idealer weise im Verhältnis 1:15
  • Flohsamenschalen: 4-20 g / Tag mit viel Flüssigkeit Idealer weise im Verhältnis 1:15

 

Hier können sie die Flohsamen oder Flohsamenschalen direkt bestellen.

 

Quelle:

Magen- und Darmbeschwerden natürlich behandeln: Einfache Therapien, die wirklich helfen

Dr. Andrea Flemmer von Schlütersche

ISBN: 978-3899936186

Ein Gedanke zu „Tipp der Woche 15: Flohsamen“

  1. Meine Freundin ist seit Jahren unzufrieden mit ihrem Körper, da sie übergewichtig ist. Nun hat sie sich entschieden etwas dagegen zu tun. Sie treibt Sport und achtet streng auf ihre Nahrung. Laut diesem Artikel dienen Flohsamen ebenfalls zur Gewichtskontrolle, etwas was sie ausprobieren sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.