Rezept der Woche 51: Badepralinen – Badeöl am „Stück“

Weihnachten steht vor der Tür und passend zur Jahreszeit ist es kalt, verschneit, die Weihnachtsmärkte locken und die Badewanne ebenso. Vorletzte Woche haben wir Ihnen an dieser Stelle das Samtweiche Schaumbadpulver vorgestellt. Diese Woche möchten wir Ihnen zeigen wie Sie ganz einfach Badeöl am „Stück“ machen können.

Diese Badepralinen sind nicht nur dekorativ und ein tolles Geschenk. Die hochwertigen Zutaten machen sie zu einem hautpflegenden Badevergnügen der extraklasse und gerade jetzt wo Kälte und Heizungsluft unserer Haut zusetzten sind die reichhaltigen Fette eine wahre Wohltat.

 

Badepralinen

Sie benötigen:

Zutaten (reicht für 10 Badepralinen)

  • 25 g Kakaobutter
  • 25 g Sheabutter
  • 25 g Natron
  • 25 g Magermilchpulver
  • 1 g Duft ihrer Wahl

Zubehör:

  • 2 hitzebeständige Gläser
  • 1 Glasrührstab
  • Pralinen- oder Eiswürfelförmchen aus Silikon

 

Wiegen sie die Kakaobutter und die Sheabutter in ein hitzebeständiges Gefäß ab und schmelzen Sie sie langsam bis beide Fette flüssig sind. In dem zweiten Gefäß wiegen Sie Natron und Magermilchpulver ab und vermischen es miteinander. Nun geben Sie die Pulvermischung zu den Fetten und verrühren alles bis es eine glatte Masse ist und geben abschließend den Duft hinzu. Gießen sie die warme, flüssige Masse nun in ihre Förmchen und lassen sie diese 3 -4 Tage aushärten.

 

Besonders schöne Effekte lassen sich erzielen wenn sie Blüten in die Förmchen legen und diese dann mit der Masse übergießen. An der Oberseite der fertigen Pralinen sind dann die Blüten zu sehen.

Einfärben können sie die Pralinen mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarben.

 

Hier  können Sie direkt das Komplettset für die Grundmischungen bestellen.

Duftöle finden Sie hier  und die Lebensmittelfarben hier.

Sie können in unserem Onlineshop  natürlich auch alle Zutaten einzeln bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.